Ein besonderer Lorrainerundgang

Vielfältige Leute, Pflanzen, Kunst und Projekte

Das Projekt «Wandern für alle» hat noch einmal gezeigt, dass es eine tolle Initiative ist, die nicht nur viele unterschiedliche Leute zusammenbringt, sondern auch auf verschiedene Projekte hinweist und verbindet.

Copyright ©Alexander Egger
http://www.alexanderegger.ch

Am Mittwoch, 16. Oktober haben wir gemeinsam einen schönen Spaziergang in der Stadt Bern gemacht. Wir haben dabei nicht nur das warme Wetter und die Bewegung genossen, sondern wir haben auch viel über Natur und Kultur gelernt. Beim Spazieren durch den Botanischen Garten haben wir die vielfältige Pflanzenwelt kennen gelernt und wurden auch über das Projekt «Connected Space» des Hauptstadt Kulturfonds informiert. Auf der kleinen Wiese konnten wir die Ausstellung «Nomadenloft» vom Berner Künstler Christian Grogg sehen. Die bunten Kunstobjekte wirken provisorisch und gaben viel zu diskutieren.

Dann sind wir der Aare entlanggewandert und haben auf dem Rasen neben dem Lorrainebad in der Sonne mit 50 Personen aus 23 Ländern gepicknickt. Bei unserem Rundgang durch das Lorrainequartier haben wir unter anderem die «Bärner Brocki» und «Denk-mal» kennen gelernt.

Die Denk:mal-Schule ist eine autonome Schule, die gratis eine grosse Vielfalt Sprachkurse (Deutsch, Französich und Spanisch), Sport (traditionneles Boxen und Thaïboxen) und Kunstkurse anbietet. Die Schule ist ein Erfolgsmodell bezüglich Integration in Bern und hat deswegen den Integrationspreis 2016 gewonnen. Die Schule funktioniert durch ein sehr gut organisiertes, freiwilliges System. Die LehrerInnen sind Leute die, in einer Welle der Solidarität und mit Freude, anderen zu helfen, gratis arbeiten. Die Schule ist nicht obligatorisch und man kann sie besuchen, wenn man Zeit findet. Die Kosten werden mit wohltätigen Spenden gedeckt. Unterstützung, Aktionen und Ideen sind in diesem Projekt immer willkommen und werden sehr geschätzt.

Es hat mich gefreut, als Abrundung des Spaziergangs, unsere einmalige Schule vorzustellen zu dürfen. Drei von unserer Wandergruppe (Bernadette, Emanuel und ich) sind Denkmalschüler und vielleicht werden wir noch mehr.

Unser Rundgang hat verschiedene interessante Gratisangebote der Stadt gezeigt, unter anderem den Botanischen Garten, das Lorrainebad und die Denk:mal-Schule. Es lohnt sich immer wieder Neues zu entdecken!

Daniel Engonga, Äquatorialguinea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s